Allgemein Fashion Lifestyle

Ich bin echt und Du?

titel_echt

Ihr wisst, auf meinem Blog gibt’s nicht nur Mode, hier gibt es auch mal mehr zu lesen als zu schauen.

Und Ihr wisst sicher auch – jedenfalls hoffe ich das, dass ich immer ich bin. Ich bin echt – ich mache Euch nichts vor. Klar, fehlerlos bin ich sicherlich nicht, aber ich halte mich für nen ehrlichen, authentischen Menschen – und wie seid Ihr so?

Was hat es mit diesem Post heute auf sich?! Wie Ihr sicherlich wisst, gibt es diesen Blog noch keine 1,5 Jahre und ich liebe es für Euch Outfits zusammenzustellen, diese zu fotografieren (bzw. fotografieren zu lassen) und dazu etwas zu schreiben. Euch zu sagen, wo Ihr die Stücke nachkaufen könnt usw.

Inzwischen gibt es – natürlich schon länger – so unendlich viele Blogs. Blogs aus allen Bereichen. Und gerade Blogger, die neu anfangen, oder noch nicht so lange dabei sind, haben es oftmals sehr schwer, wenn sie zum Beispiel Kooperationen mit Labels anstreben.

Klar, wenn es Blogs zu einem Thema im Überfluss gibt, dann arbeiten viele Label schon mit reichlich Bloggern zusammen. Und warum sollten sie dann ausgerechnet mit einem weiteren Blog zusammenarbeiten?

Auch wenn viele Blogger sich zum Beispiel (so wie bei mir) mit Plus Size beschäftigen, so sind wir doch alle total unterschiedlich. Verschiedenen Stile, unterschiedliches Alter, Größe usw. Aber ich schweife ab.

Nun stellt Euch vor, Ihr habt nen neuen Blog. Ihr habt ein tolles Stilgefühl, Fotos in professioneller Qualität (also keine Handyfotos) und schreiben ist eine absolut Passion von Euch – Ihr habt einfach was zu sagen. Und Ihr wendet Euch an ein Label, da Ihr die Mode dieses Labels einfach liebt und diese authentisch Euren Leser näher bringen möchtet. Das Label möchte dann natürlich wissen, wie viele potenzielle Kunden sie über Euch dazu gewinnen – schließlich leben sie vom Verkauf der Mode.

Man fordert also von Euch ein Mediakit. Gerade am Anfang habt Ihr dann natürlich noch keine Wahnsinnszahlen – denn Ihr seid ja ganz neu. Und wenn Ihr jetzt ehrlich seid, dann gebt Ihr natürlich auch nur die korrekten Zahlen an (FB- & Instagram-Follower lassen sich ja auch nachprüfen).
Aber da ist auch (oftmals) das Problem. Ihr steht am Anfang, Ihr habt noch nicht so viele regelmäßige Besucher auf Eurem Blog und damit seid Ihr für (einige) Label uninteressant.

Nun gibt es aber auch Blogger, die Dienstleister in Anspruch nehmen, die da helfen können. Es gibt ja immer für alles einen Markt und so könnt Ihr Follower kaufen! Wie bitte???? Ja…. es gibt sie, die Leute, die der Meinung sind es ist ne prima Idee, da einfach mal nachzuhelfen. Da investieren Leute monatlich Geld um Follower und Likes für die geposteten Bilder zu kaufen.
Und bevor Ihr jetzt laut aufschreit – erinnert Euch an den Titel dieses Postings – ich bin echt. Das heißt, ich kaufe keine Follower.

Ich blogge nicht um Klamotten abzugreifen und dann lieblos nen Post rauszuhauen – vielleicht sogar mit nem Kleidungsstück, das gar nicht mein Stil ist und mir einfach nicht gefällt, aber Hauptsache, ich habe Klamotten bekommen. Mir ist Ehrlichkeit und Authentizität sehr wichtig, in allen Lebensbereichen.

Ich unterstelle jetzt auch niemandem im Besonderen, seine Zahlen zu tunen oder zu schönen, aber es gibt sie. Und das finde ich mehr als schade. Denn das ist

  1. unehrlich und macht
  2. den Markt und das Vertrauen (von Euch aber auch von Labels) kaputt

Und es sorgt dafür, dass neue Blogs keinen Fuß in die Tür bekommen, da deren (ehrliche) Zahlen im Mediakit zu gering sind.

Ein Blog wächst – genau wie der Blogger – mit der Zeit, mit den Erfahrungen, mit dem Feedback (echter) Menschen. Und nicht durch gekaufte Likes und Follower.

Blogger sind die beste Werbeplattform für Firmen – denn sie sind wie Deine beste Freundin (zumindest wenn sie echt und ehrlich sind). Wir zeigen Euch, was uns gefällt. Wie man Kleidung kombinieren kann, wo man bestimmte Stücke/Stile nachkaufen kann. Wir sind nicht so plastisch wie eine Werbeanzeige in einem Magazin – denn hier werden keine Shootings umgesetzt, die nur mit ner riesengroßen Crew und nem Starfotografen möglich sind.

Wir Blogger machen (meist) alles allein. Wir überlegen uns ein Konzept. Suchen ne Location die zum Outfitthema passt, haben (im besten Fall) jemanden, der mit seiner oder unserer Spiegelreflexkamera richtig gut umgehen kann und können evtl. hinterher noch (dezent) nachbearbeiten.

Wir sind sozusagen eine Person, die die Jobs von ner ganzen Werbeagentur umsetzt. Denn wir kümmern uns ja auch noch darum, dass unsere Posts gelesen werden.

Und wenn wir echt sind, richtig echt, dann sind wir auch echt richtig gut.

Das ist meine Meinung, denn ich bin echt und Du?

unterschrift-blog_kleinerneu

You Might Also Like

16 Comments

  • Reply
    dorie
    11. Januar 2017 at 21:27

    Oh, so ein wahrer Beitrag. Ich habe mich schon so oft über Follower-Kauf geärgert, denn ich selbst versuche durch gute Arbeit die Leute auf meine Seite aufmerksam zu machen! Da flammt dann kurz der Gedanke auf: soll ich auch….? Aber ich habe mich immer dagegen entschieden, denn ich will lieber auch echt bleiben, so wie du auch! 🙂
    Toller und ehrlicher Post!
    Liebe Grüße, Dorie
    http://www.thedorie.com

    • Reply
      colorfulcurves
      11. Januar 2017 at 21:30

      Vor allem nützt es ja nichts, wenn man im Verhältnis zu wenig Likes bekommt und selbst wenn man die auch noch kauft, was soll das??? Ne, sowas machen wir nicht liebe Dorie, wir bleiben authentisch und ich bin mir sicher, dass sich das auch auf dem Karma-Konto auszahlt. Und Labels sind ja nicht dumm. Mich betrifft es nicht mal, ich habe gute Firmen, mit denen ich arbeiten darf, aber die ganzen „Nachwuchs-Blogger“ bekomme wegen solcher Cheater keinen Fuß in die Tür bei nem Label :/ Traurig, aber leider wahr

      • dorie
        11. Januar 2017 at 21:34

        Ja, ich muss gestehen, dass ich da auch so meine Problemchen habe 🙁 dann frage ich mich, ob es an meiner Leistung, Stil oder Zahlen liegt? Aber eigentlich bringt da Grübeln halt auch nichts. Ich habe zwar schon einige Kooperationen hinter mir, aber leider nicht in einer Regelmäßigkeit, wie ich es mir wünschen würde 😀 Egal, ich vertreibe weiterhin das Motto: Harte Arbeit und Spucke und dann wird das! Du hast es schließlich auch ohne Cheaten geschafft, und das ist ein Vorbild 😉
        Ich wünsche dir einen schönen Abend!

      • colorfulcurves
        11. Januar 2017 at 21:37

        Dabei bin ich eigentlich ein ganz kleines Licht, aber mir geht es nicht darum möglichst schnell zu wachsen. Ich mache es, weil es mir Spaß macht und habe glücklicherweise gute Firmen, für die ich bloggen darf und ich weiß, dass das nicht selbstverständlich ist. Und ich freue mich immer so über Feedback, und gerade auch über Deines, das ist super :*

      • dorie
        11. Januar 2017 at 21:39

        Ich freue mich, wenn es dich freut 🙂 Dein Blog macht aber einen super professionellen Eindruck!
        Und natürlich hast du Recht: Der Spaß an der Sache steht im Mittelpunkt. Aber mal ganz ehrlich: Ohne Spaß und OHNE Followerkauf, kann man so einen Blog auch einfach nicht betreiben, oder? Da muss schon Leidenschaft her, damit alles so schön wird, wie es ist!
        Ich werde auf jeden Fall auch weiterhin gerne bei dir vorbei schauen. Damit auch jeder weiß, dass deine Follower real sind 😀

      • colorfulcurves
        11. Januar 2017 at 21:41

        Du bist ein Schatz. Und ich freue mich dass Du real bist und dass Du immer vorbeischaust. Das ist ein tolles Gefühl und dann weiß ich, dass ich was richtig mache :*

  • Reply
    trienchen2607
    11. Januar 2017 at 22:42

    Letztendlich macht man damit doch allen Beteiligten was vor inklusive sich selbst oder nicht?

    • Reply
      colorfulcurves
      11. Januar 2017 at 22:45

      Sehe ich auch so, aber ich denke mir, dass ein Label zum Beispiel nicht genauer nachprüft. Die schauen sich vielleicht sichtbare Followerzahlen an (bei FB und Insta) aber ob sie auch Bilderlikes an der Zahl der Follower vergleichen, glaube ich weniger

      • trienchen2607
        11. Januar 2017 at 22:48

        Okay, das kann gut sein. Aber trotzdem… Bleib lieber echt. Irgendwann setzt Qualität sich durch. 😊 Ein Label wird ja auch prüfen, welche Zusammenarbeit erfolgreich ist und welche eher nicht.

      • colorfulcurves
        11. Januar 2017 at 22:52

        Dann hast Du meinen Post mißverstanden. Ich ändere mich nicht, ich bleibe echt. Und mich betrifft es nicht, da ich glücklicherweise mit einigen tollen Firmen arbeiten darf 😘

      • trienchen2607
        11. Januar 2017 at 22:54

        Das hab ich schon verstanden, aber dann habe ich mich blöd ausgedrückt. 😂 Denn eigentlich wollte ich damit bestätigen, dass dein Weg ganz bestimmt der bessere ist.

      • colorfulcurves
        11. Januar 2017 at 22:55

        Dann haben wir beide aneinander vorbeigeredet – soooooorry 🙂

  • Reply
    smartsunrise
    13. Januar 2017 at 14:54

    Hallo 🙂
    Ein schöner, wahrer und echter Eintrag! Ich verstehe auch nicht, weshalb manche Leute sich Follower kaufen. Wenn man mit dem Ziel, Geld zu verdienen, bloggt, dann hat man meiner Meinung nach schon falsch angefangen. Man sollte aus Spaß und Leidenschaft bloggen. Nur dadurch entstehen die guten, echten Blogs. Und die wahren und echten Blogs sind auch viel schöner zu lesen.

    Liebe Grüße,
    smartsunrise

    • Reply
      colorfulcurves
      13. Januar 2017 at 14:56

      Hallöchen, ich sehe es genau wie Du, danke für diesen Kommentar 👍🏻

  • Reply
    Tina Popien
    13. Januar 2017 at 19:26

    Schön geschrieben!:@)))und ja….Du bist echt…das weiß ich echt :-))))😚💕👍

    • Reply
      colorfulcurves
      13. Januar 2017 at 19:27

      Och Tinchen Du bist ein Schatz 😘😘😘😘😘😘

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: