Allgemein Fashion Lifestyle

#Fashionweek – Enttäuschung, Friederike, aber auch ganz viel Schönes

Wir sind jetzt seit einer Woche wieder zu Hause, haben unsere Eindrücke von der #Fashionweek in Berlin sacken lassen und es wird Zeit, Euch von unseren 4 Tagen in Berlin zu berichten.

Es war von allem etwas dabei – und an allem möchten wir Euch heute teilhaben lassen.

Nachdem wir in 2017 nicht auf der #FW waren, sind wir in diesem Jahr wieder nach Berlin gefahren. Wir lieben Berlin – denn für uns hat diese Stadt ein ganz einzigartiges Flair und wundervolle, lockere Menschen.

Montag Morgens ging es für uns von Düsseldorf los. Wir fahren übrigens am liebsten mit der #Bahn nach Berlin – wer früh bucht, dem sei angeraten, mal nach Sparpreisen für die 1. Klasse zu schauen – meist fährt man hier günstiger als in der 2. Klasse (nur als Tipp am Rande).

Da wir grundsätzlich immer zu früh dran sind, hatten wir noch Zeit, ein wenig im Hauptbahnhof Düsseldorf zu schauen, Zeitungen zu kaufen, Frühstück für den Zug und einen Kaffee trinken zu gehen.

 

Dann ging es auch irgendwann los. Entspannter kann man eigentlich gar nicht reisen. Man kann sich unterhalten, muss nicht auf den Verkehr achten und ne Steckdose für iPhone/Macbook & Co. gibt es auch.

In Berlin angekommen sind wir dann mit DriveNow erstmal zum Hotel. Dazu muss gesagt werden, dass wir immer im gleichen Hotel (Arcotel John F.) sind – denn dort wissen wir, was wir bekommen und sind schnell am Gendarmenmarkt und Co.

Nachdem wir erstmal die Koffer aufs Zimmer gebracht und ausgepackt haben, sind wir direkt ein wenig nach draußen.

Zurück im Hotel hatten wir Hunger (wir waren kurz vorher im Meisterstück – dort gibt es Fleisch aus eigener Herstellung – Markus hatte aber irgendwie das Falsche gewählt und dann noch Hunger).

Meisterstueck

Also haben wir noch kurz das Hotel-Restaurant aufgesucht – für mich gab’s Nachtisch, für Markus hausgemachte Ravioli. Und das Restaurant hatten wir auch ganz für uns allein 😉

Hotel_RestaurantHotel_KaiserschmarrnHotel_Essen_Markus

Wir waren dann so fertig, dass wir ziemlich zeitig im Bett waren.

###################################################################

Dienstag Morgen, Panorama Berlin (Messe)

Am Dienstag ging es für uns, nach einem tollen Frühstück im #Quchnia (am Gendarmenmarkt) zur Panorama – mit dem Taxi, da DriveNow leider nicht zur Messe fährt.

Quchnia

Nun nach dieser soften Einleitung – unsere Meinung zur #PanoramaBerlin.

Die Messe als solche ist schon imposant, verteilt auf mehrere Hallen gibt es einige, wirklich liebevoll gestaltete Stände.

SolidPlussize_ML_StudioPlussize_MATFynchgant
Chiemsee

Die optischen Highlights waren für uns folgende Stände:

PME_Legend

Besonders hervorgestochen ist der Stand von #MarcCain – die Betten, die mechanisch auf und ab fuhren, waren wirklich klasse.

Marc_CainMarc_Cain2Marc_Cain3Marc_Cain4

#Cartoon hatte eine eigene Bar im Stand und eine tolle Blumendeko.

Cartoon2CartoonBlumendeko

Wie Ihr seht, eigentlich ist die Messe optisch wie auch inhaltlich ein Highlight gewesen – eigentlich!

Denn jetzt kommt das große Aber. Die Plussize-Halle, „liebevoll“ Hipstar genannt, war wirklich mehr als enttäuschend. Ich hatte im letzten Jahr schon Schlechtes gehört, dass der Plusbereich in der Messe praktisch in die hinterste Ecke ausgelagert wurde – scheinbar möchte niemand, dass Plussize wahrgenommen wird.

Was ist nur los mit Euch???

Als es die #Curvy oder #Curvyissexy noch gab, war es (jedenfalls für uns) ein tolles Ambiente, eine super schöne Veranstaltung. Auf der man sich die neuesten Trends anschauen konnte, sich treffen und austauschen konnte.

Dieses Jahr war die Hipstar allerdings mehr eine Durchgangshalle, mit sehr wenigen Labels und (vielleicht dem Budget) geschuldet, unauffälligen Messeständen. Es gab (jedenfalls am Dienstag) keinen Catwalk, es gab keine Präsentation – es war einfach nur traurig.

Man musste den Eindruck bekommen, dass #Curvy hier alles ist, aber nicht sexy.

Das ist so traurig, denn es gibt so tolle Mode und die Möglichkeiten im Messebau sind so groß (inzwischen habe ich da ja ein wenig mehr Einblick als früher).

Plussize_HIPSTAR_HallePlussize_MATPlussize_ML_Studio
Zizzi

Meine beiden Highlights waren, dass ich 1. endlich die liebe Sabine von #Adia treffen konnte. Wir hatten ein tolles Gespräch und endlich konnten wir uns mal live drücken – Sabine, Du bist toll <3

Sandra_Sabine_AdiaSandra_Sabine_Adia2

Und das 2. Highlight war, dass wir dem lieben Claus von #ExtraInches über den Weg gelaufen sind (und das nicht zum letzten Mal in der Zeit, in der wir in Berlin waren – dazu gleich mehr).

Claus_Sandra_Markus_MesseSandra_Markus_Messe
(Fotos – Claus – ExtraInches – für Happy Size)

Neben den Fashion-Hallen gab es noch eine für den Bereich Food – da haben wir nur mal kurz für Euch reingeschaut:

Foodhalle3Foodhalle2Foodhalle

Sowie eine Halle mit tollen Kunstinstallationen.

Kunst_BaeumeEisblockMarkus_Eisblock2Markus_EisblockSandra_Eisblock_FertigSandra_Eisblock_2Sandra_Selfie

Fazit der Panorama – tolle Stände (im Bereich der „normalen“ Konfektionsgrößen – trauriger Eindruck der Plussizehalle).

Für uns lohnt sich ein weiterer Besuch der Panorama nicht – und wir finden, dass hier dringend etwas geändert werden muss. Klar geht es bei der Messe in erster Linie um Einkäufer und nicht um die Wahrnehmung von Bloggern – aber auch Einkäufer sind sicherlich länger an einem Stand, der liebevoller gestaltet ist, und vor allem findet man mehr Einkäufer in einer attraktiveren Halle mit vielen Labels – wo seid Ihr alle?

###################################################################

Dienstag Abend, Einladung von wundercurves.de zu einem Get together

Die liebe Tiffany von #Wundercurves hat uns zu einem Get together in der „La Cantina“ in Berlin eingeladen. Vielen Dank an dieser Stelle.

Es war ein toller, lustiger aber auch sehr informativer Abend. Wir haben einige neue Leute kennengelernt und uns ausgetauscht. Nebenbei gab es übrigens noch ein richtig leckeres Essen (schade nur, dass ich irgendwie kaum Hunger hatte).

An so einem Abend trifft man dann auch Leute, die man bisher nur via Internet kannte – und wenn man beispielsweise deren Instastories schaut und man sich dann live begegnet, kommt es dem ein oder anderen schon mal so vor, als hätte man sich doch schon längst mal persönlich getroffen (nicht wahr Claus? 😀 ).

Victorine_Christine_Sandra_Wundercurves
Foto: Victorine Toko di Mfuana  zusammen mit Christine Chlench

Foto_Manu_Goebel_Wundercurves
Foto: Manu Göbel

Und wie sehr habe ich mich gefreut, die tolle Zosia zu treffen – auch hier wieder das Insta-Phänomen – man kennt sich nicht, und doch ist man direkt vertraut.

Übrigens hat Zosia angefangen zu bloggen – schaut doch mal HIER vorbei.

Pola_Wundercurves

Ich bin übrigens ein sehr spontaner und offener Mensch. Als Claus (der ja nicht nur seinen Blog betreibt, ein erfolgreiches #Plussize #Malemodel ist sondern auch noch bei Happy Size arbeitet) – fragte, welche Kleidergröße ich trage und ob ich mal eben in ein Kleid von Happy Size schlüpfe, damit wir Fotos machen können – war ich sofort dabei.

Sandra_Hasi_2Sandra_Hasi
Fotos: Claus (ExtraInches) für Happy Size Kleid: HIER

Ein echt cooles Kleid mit einem Touch der 70er – toller Schnitt und der Stoff ist schön fließend.

Mein Outfit des Abends möchte ich Euch natürlich auch nicht vorenthalten:

Sandra_Wundercurves
Foto: Tiffany für Wundercurves

Liebes Team von Wundercurves – vielen Dank für die Einladung und den tollen Abend – es war uns ein Fest.

###################################################################

Mittwoch Morgen, #Hashmag_Bloggerlounge

Am Mittwoch sind wir zeitig los und haben uns mit Claus auf der #Hashmag_Bloggerlounge getroffen.

Für Markus gab es nur was zu schauen, für mich fühlte sich der Morgen wie im Paradies an. Schminke, Schuhe, Kleidung – alles was mein Mädelsherz begehrt. Die #Hashmag haben wir erstmalig besucht und ich kann Euch sagen – ein tolles, wenn auch klein gehaltenes Event, aber auf den Inhalt kommt es an – und der hat hier mehr als gestimmt.

Ich persönlich tue mich ja immer etwas schwer damit, kostenlose Goodies „abzugreifen“ weshalb wir auch nicht alles mitgenommen haben, was gegangen wäre – aber bei zum Beispiel Schuhen kann ICH nicht NEIN sagen 😀

#Onygo hatte für die anwesenden Blogger Schuhe von #Puma zur Verfügung gestellt und diese konnten vor Ort bemalt, bebastelt und beklebt werden – ich war sofort im Schuhhimmel.

Puma_Onygo_3Puma_Onygo_2Puma_Onygo

Klar, man hätte deutlich mehr machen können – aber weniger ist hier eben (für mich) mehr. Markus war so lieb und hat mir die Schuhe beschriftet (hey, er ist Tätowierer) 🙂

Ausserdem habe ich mich sehr über den Stand von #Blissker gefreut – hier konnte man ein Shirt selbst designen, was dann bedruckt wurde. Ich war erstmal überfordert – mag ja sein, dass viele da schon alte Hasen sind, wenn es etwas umsonst gibt – ich bin da aber immer sehr zurückhaltend.

Deshalb habe ich nicht allzu viel auf das Shirt gemacht, vielleicht auch nicht so plakativ und dass ich #Blissker hier noch mit aufgedruckt habe, verstand sich ja von selbst.

Blissker_Shirt

Dann konnte man sich auch beim Stand von #Jive ein Sektgemisch mit Obst erstellen – fiel für uns aus, wir trinken ja keinen Alkohol.

#HelloFresh war auch vor Ort, aber da wir gut gefrühstückt hatten, waren wir dort auch nicht.

Was ich noch klasse fand war, dass man sich einen Lippenstift von #Revlon gravieren lassen konnte. Da nicht viel los war, hat mir der junge Mann direkt noch einen Pinsel und für die liebe Susi von SilverCurves ebenfalls einen Lippenstift graviert. Da Susi mir von der #Hashmag berichtet hatte, war das ja das Mindeste 😉

Hashmag_GravurHashmag_Gravur_3Hashmag_Gravur_2

Hashmag_GiveawayRevlon_Susi

Kleiner Nachtrag übrigens zu #Onygo – mich hat das so inspiriert, dass ich gerade ein Paar Schuhe „tune“ – hier mal ein kurzer Zwischenstand, sie sind aber noch nicht fertig:

Puma_Home_Onygo_3Puma_Home_OnygoPuma_Home_Onygo_2

Die Patches bekommt Ihr bei Onygo, dazu habe ich goldene Acrylfarbe genutzt, Markus beschriftet mir noch die Schuhe in Gold und es kommt vorn noch etwas auf die Schnürsenkel. Was meint Ihr?

Wir hatten wieder eine tolle Zeit mit Claus und ein kleines Spontanshooting für Happy Size gab es auch – ich liebe, liebe, liebe diese Jacke – vielen Dank Claus, vielen Dank Happy Size <3

Sandra_Claus_Hashmag_HaSi
Foto: Claus (ExtraInches) für Happy Size

Claus_Sandra_Hashmag

Zum Abschluss gab es noch eine Goodiebag und der Inhalt war auch wirklich klasse – vielen Dank liebes Team der #Hashmag_Bloggerlounge – Ihr habt die Veranstaltung toll hinbekommen – wir sehen uns bald wieder <3

Goodiebag_Hashmag

###################################################################

Abends sind wir im Hotel geblieben, wir hatten eigentlich eine Einladung zu einem Event, aber nach der Hashmag waren wir noch lang unterwegs und Markus ging es dann auch nicht so gut, deshalb hieß es:

Ab ins Zimmer, rein in die Wohlfühlklamotten, Fernseher an und ich habe mir einen Wunsch erfüllt:

Zimmerservice 😀

Wollte ich immer schon mal bestellen und wurde nun erfüllt. Ich kann Euch sagen, es war wie im Film. Ein Tisch wurde reingefahren, schön eingedeckt mit Glocken über den Tellern (ich hatte uns Desserts bestellt). Und späterhin wurde der Tisch ganz leise vor unserer Tür wieder eingesammelt – dann kann ich jetzt hier also auch nen Haken dran machen 😀

###################################################################

Heimfahrt – eigentlich….

…gut, es ist jetzt kein Geheimnis, das ich hier lüfte, aber die liebe Friederike hat uns unsere Heimfahrt mal so richtig schön versauert. Oder sagen wir mal so, Dank Friederike hatten wir noch nen Zwischenstopp, Action und haben noch neue Leute kennengelernt…

OOTD_HeimfahrtPortrait_Heimfahrt

Wir wußten ja, was die Wetterlage erwarten ließ, jedoch konnten wir nicht unseren Aufenthalt in Berlin verlängern. Zum einen mussten wir (eigentlich) Freitag wieder arbeiten, zum anderen hatten wir ja unsere Zugtickets und mussten diese auch Donnerstag in Anspruch nehmen.

Also saßen wir im Zug – dieser fuhr von Beginn an schon mit gedrosselter Geschwindigkeit – und in Hannover hieß es für uns dann:

Endstation….

Wir hätten zurück nach Berlin fahren können, aber nach mehr als der Hälfte der Strecke wollten wir das auch nicht. Ich habe dann direkt aus dem Zug heraus meine Chefin angerufen und mir für Freitag freigenommen, Markus hat Termine verschoben und ich habe uns ein Hotelzimmer in Hannover gebucht.

Im Hotel angekommen haben wir uns direkt um einen Mietwagen (den letzten verfügbaren) gekümmert und uns dann erstmal im Zimmer „eingerichtet“.

Dann schnell den Mietwagen geholt und etwas eingekauft.

Glücklicherweise haben wir an dem Tag noch die liebe Simone und die Alex kennengelernt, beide eröffnen im März ein Klamottengeschäft in einem alten Gutshof in Krefeld (dazu erfahrt Ihr hier noch mehr) – und hatten dann noch einen tollen Abend mit beiden beim Griechen gegenüber.

Morgens um 7 haben wir uns dann mit dem Mietwagen auf den Heimweg gemacht und hier hat glücklicherweise alles super geklappt.

Heimfahrt

4 Tage Berlin, 1 Tag Hannover – viele Eindrücke, leider auch gespickt mit Enttäuschung (Panorama) tollen Kontakten und viel Schönem.

Danke Berlin <3

Sandra_kleiner

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Angelique
    28. Januar 2018 at 18:27

    Hey, schöner Beitrag! Ich war auch mittwochs auf der HashMag Blogger Lounge. Und von der PANORAMA war ich auch enttäuscht! LG

    • Reply
      ColorfulCurves
      28. Januar 2018 at 19:14

      Es ist schade und mega traurig, was da passiert

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: