Allgemein Fashion

Schulterfreier Look – Liebe, aber auch meine Zwickmühle

Werbung

 

Ich wünsche Euch einen wunderschönen Sonntag. Wie war Euer Wochenende? Habt Ihr die Sonne genossen bzw. genießt Ihr sie noch?

Endlich wieder Sonne tanken, weg mit den Winterjacken und ab in die Kleider. Ich bin ein Kleidermädchen, das habt Ihr bestimmt schon gemerkt. Obwohl ich mich selbst immer für den lässigen Typ Frau halte, so habe ich doch unendlich viele Kleider und liebe sie auch.

Jetzt lassen die Temperaturen auch wieder zu, dass wir unsere Haut an die Luft lassen – und der Trend von Carmenblusen und -kleidern gibt auch in diesem Frühjahr/Sommer wieder alles.

Heute zeige ich Euch zu diesem Thema ein Kleid* das mir von Happy Size zur Verfügung gestellt wurde – vielen Dank Ihr Lieben.

20180408-IMG_1580

Ich liebe ja schulterfreie Looks, auch wenn sie mich immer vor eine Herausforderung stellen. Und zwar überlege ich immer, was ich drunterziehe… Im Sommer oft ein Triangel-Bikini-Top, aber immer ist das auch nicht so meins, weil ich die Träger auch nicht immer sehen und auch nicht zeigen möchte.

20180408-IMG_161220180408-IMG_161620180408-IMG_161120180408-IMG_1615

Klar, jetzt sagt Ihr, man kann ja nen trägerlosen BH tragen – ich mag die Dinger aber nicht, weil ich immer das Gefühl habe, es rutscht was.

Transparente Träger mag ich überhaupt nicht – gibt es die eigentlich noch? Ich (für meinen Teil) fand sie immer gruselig.

Naja, was bleibt also? Ich hab den BH heute mal weggelassen. Für meine Oberweite und mich ist das kein Problem (ist ja auch immer persönliches Empfinden und muss auch nicht jeder mögen).

Die Volants* des Kleides sorgen aber dafür, dass ich nicht offensichtlich nackt untendrunter bin. Also gibt mir das mehr Sicherheit.

20180408-IMG_160520180408-IMG_1606

Klar fühlt es sich viel freier an, wenn man sich nicht in nen BH quetscht – aber ich möchte andersherum auch nicht, dass andere quasi „angesprungen“ werden oder es bei frischem Wind klar ist, dass da nichts drunter ist. Eigentlich blöd oder? Ich meine, Ihr Männer – falls Ihr das lest – Ihr tragt ja auch keinen BH und da stört sich auch niemand dran.

Warum ich Euch damit jetzt hier zuschwafele? Weil ich bei schulterfreien Kleidern oder Oberteilen immer überlege, was ich drunterziehe oder eben auch nicht und mich das manchmal ganz schön stresst.

Aber ich habe jetzt beschlossen, dass ich mich davon nicht stressen lasse – mein Körper, meine Klamotten – meine Regeln. Jedenfalls was mich angeht.

Also mache ich es so, wie ich mich am jeweiligen Tag fühle – Punkt.

Um nochmal auf das Kleid* hier zurückzukommen – es ist lässig und bequem, es ist gerade geschnitten und ich überlege noch, ob ich meine Mama mal lieb frage, ob sie mir in der Taille Abnäher einnäht – ein wenig tailliert mag ich an mir einfach lieber. Gürtel sind nicht so mein Fall, deshalb überlege ich mir noch was anderes. Denn die lässigen Taschen finde ich wieder super und das Kleid hat gute Chancen, eines meiner Lieblinge zu werden.

20180408-IMG_157320180408-IMG_157720180408-IMG_1588

Ach und falls meine Mama gerade den Post liest – Mama, ich hab das Kleid gebügelt, aber auf dem Weg zur Location habe ich gesessen – deshalb die Knitterfalten :/ Ich stehe aber zu meinen Dellen und Falten, warum sollte ich dann jetzt aufhören? 🙂

20180408-IMG_1584

Ich wünsche Euch noch einen perfekten Rest-Sonntag. Und vielleicht möchtet Ihr mir verraten, was Euer Favorit bei schulterfreier Kleidung für unten drunter ist.

20180408-IMG_1593// KLEID* //

Ich freue mich auf Eure Kommentare.

*Dieser Artikel wurde mir von Happy Size zur Verfügung gestellt

Sandra_kleiner

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Claudia
    8. April 2018 at 16:58

    Das ist ein ganz zauberhafter Look, der Dir wunderbar steht, vom Schnitt als auch von den Farben her!
    Ich mag schulterfreie Oberteile und Kleider auch sehr gerne und nenne auch ein paar mein Eigen. Meine Oberweite lässt es leider nicht zu, dass ich den BH einfach weg lasse, deshalb schiebe ich die Träger einfach von den Schultern. Das klappt erstaunlicherweise sehr gut und mir ist noch nie etwas verrutscht oder herausgesprungen.
    Den tollen Tipp habe ich übrigens von Miss Kittenheel, Steph Kotalla! 🙂

    LG! Claudia

    • Reply
      ColorfulCurves
      8. April 2018 at 17:03

      Werde ich mal ausprobieren, wobei ich sagen muss, dass mich Träger generell nerven, weil sie immer rutschen. Ich überlege schon, Silikonbänder anzunähen. Aber hier würde mich das nicht weiterbringen 🙈

      Danke für Dein tolles Feedback 😘

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: